Plakat Hoffmann von Fallersleben und das Lied der Deutschen

14,80  inkl. MwSt.

Hoffmann von Fallersleben und das Lied der Deutschen

Plakat

Unsere Nationalhymne – Das Lied der Deutschen

Das Plakat „Fallersleben und das Lied der Deutschen“ zeigt das bekannte Porträt des Dichters August Heinrich Hoffmann von Fallersleben von Kupferstecher Christian Hoffmeister, nach einem Gemälde von Ernst Fröhlich. Dazu gesellt sich das Lied der Deutschen in der Originalhandschrift des Dichters.

Ein Bekenntnis zur freiheitlichen Tradition des Liedes der Deutschen!

Format: DIN A3 (297mm x 420mm)

Material: Bilderdruck-Papier (170g/m2)

Das Plakat wird in einer repräsentativen Sammelmappe geliefert.

Artikelnummer: PL-HvF-LdD Kategorie:

Beschreibung

Hoffmann von Fallersleben und das Lied der Deutschen

Plakat

Unsere Nationalhymne – Das Lied der Deutschen

Am 26. August 1841 schrieb August Heinrich Hoffmann von Fallersleben auf Helgoland, das 1807 von Großbritannien besetzt worden war, sein berühmtestes Gedicht: „Das Lied der Deutschen“.

Die Entstehungsgeschichte unserer Nationalhymne ist nur vor dem Hintergrund der Rheinkrise von 1840/41 zu verstehen. Der französische Ministerpräsident Adolphe Thiers hatte das linke Rheinufer als Grenze für sein Land gefordert und gegen den Deutschen Bund massive Kriegsdrohungen ausgesprochen.

Da Hoffmann von Fallersleben nur in einem geeinten Deutschland die Möglichkeit sah, sich gegen den kriegslüsternen Nachbarn zu behaupten, dichtete er die Eingangszeilen: „Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt, wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält“.

Nicht ein Hauch von deutscher Überheblichkeit oder Weltmachtstreben lag dem zugrunde, sondern nur die Sehnsucht der republikanischen deutschen Patrioten nach der Einheit der deutschen Nation, die zu dieser Zeit noch in 39 Einzelstaaten zerrissen war.

Selbst Thomas Mann fand nach dem Zweiten Weltkrieg, „daß das berüchtigte ‚Deutschland, Deutschland über alles‘ eigentlich eine sehr wohlmeinende Parole gewesen sei, Ausdruck großdeutscher demokratischer Hoffnung und keineswegs so gemeint, daß Deutschland ‚über alles‘ herrschen sollte, sondern nur, daß man es werthalten wolle über alles, wenn es einig und frei sei“.

Am 5. Oktober 1841 wurde das Lied auf dem Jungfernstieg in Hamburg nach der Melodie des Kaiserliedes von Joseph Haydn erstmals öffentlich gesungen. Mit der Melodie der Hymne des österreichischen Kaisers Franz II. wollte Hoffmann von Fallersleben die gesamtdeutsche Intention des „Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation“ anklingen lassen, die sich jedoch zur republikanischen Nation erneuern sollte.

In der Weimarer Republik erklärte der sozialdemokratische Reichspräsident Friedrich Ebert das „Lied der Deutschen“ mit allen drei Strophen am 11. August 1922 zur Nationalhymne. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Deutschlandlied mit allen Strophen 1952 zur Nationalhymne, gesungen wurde zu offiziellen Anlässen allerdings nur die dritte Strophe. Nach der Wiedervereinigung einigten sich in einem dubiosen Schriftwechsel Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Bundeskanzler Kohl darauf, daß nur die dritte Strophe des Deutschlandliedes als Nationalhymne zu gelten habe.

Das Plakat „Hoffmann von Fallersleben und das Lied der Deutschen“ zeigt das bekannte Porträt des Dichters August Heinrich Hoffmann von Fallersleben von Kupferstecher Christian Hoffmeister, nach einem Gemälde von Ernst Fröhlich. Dazu gesellt sich das Lied der Deutschen in der Originalhandschrift des Dichters.

Ein Bekenntnis zur freiheitlichen Tradition des Liedes der Deutschen!

 

Das Lied der Deutschen

Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt!

Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten
Ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern
Unser ganzes Leben lang –
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Deutscher Wein und deutscher Sang!

Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand –
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!

 

Format: DIN A3 (297mm x 420mm)

Material: Bilderdruck-Papier (170g/m2)

Das Plakat wird in einer repräsentativen Sammelmappe geliefert.

Das könnte dir auch gefallen …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.