!
!

Karlheinz Weißmann, Deutsche Geschichte für junge Leser

252 Seiten, Leinenband mit Prägung
Neuerscheinung

Wir empfehlen dieses Werk aus dem Verlag der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT unbedingt! Eine großartige verlegerische Leistung!

Ein Buch, das Geschichte schreiben wird. Was ist packender als unsere eigene Geschichte? Doch wie begeistern wir unsere Kinder und Enkel dafür? Mit dem neuen Buch „Deutsche Geschichte für junge Leser“ von Karlheinz Weißmann wird es Ihnen gelingen. Das Buch ist speziell für Heranwachsende geschrieben, reich bebildert, mit mehr als 100 exklusiv für dieses Buch gemalten Aquarellen, in 24 Kapiteln auf 252 großformatigen Seiten. Das ideale Geschenk, mit dem Sie frühzeitig die Begeisterung für die eigene Historie wecken. Gehen Sie mit Ihren Söhnen, Töchtern, Enkeln und Neffen gemeinsam auf eine abenteuerliche Reise durch unsere aufregende deutsche Geschichte!

Udo Ulfkotte, Gekaufte Journalisten

Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken

Gebunden, 336 Seiten

Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen

Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert.

Der Journalist Udo Ulfkotte schämt sich heute dafür, dass er 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hat. Bevor der Autor die geheimen Netzwerke der Macht enthüllt, übt er konsequent Selbstkritik. Er dokumentiert hier zum ersten Mal, wie er für seine Berichterstattung in der FAZ geschmiert und die Korruption gefördert wurde. Und er enthüllt, warum Meinungsführer tendenziös berichten und wie der verlängerte Arm der NATO-Pressestelle Kriege medial vorbereitet. Wie selbstverständlich wurde auch der Autor in die Netzwerke amerikanischer Eliteorganisationen aufgenommen, erhielt im Gegenzug für positive Berichterstattung in den USA sogar eine Ehrenbürgerurkunde.

In diesem Buch erfahren Sie, in welchen Lobbyorganisationen welche Journalisten vertreten sind. Der Autor nennt Hunderte Namen und blickt auch hinter die Kulissen jener Organisationen, welche unsere Medien propagandistisch einseitig beeinflussen, etwa: Atlantik-Brücke, Trilaterale Kommission, German Marshall Fund, American Council on Germany, American Academy, Aspen Institute und Institut für Europäische Politik. Enthüllt werden zudem die geheimdienstlichen Hintergründe zu Lobbygruppen, die Propagandatechniken und die Formulare, mit denen man etwa bei der US-Botschaft Fördergelder für Projekte zur gezielten Beeinflussung der öffentlichen Meinung in Deutschland abrufen kann.

Thilo Sarrazin, Wunschdenken

Europa, Währung, Bildung, Einwanderung - warum Politik so häufig scheitert

 

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 576 Seiten,

13,5 x 21,5 cm

Werden wir gut regiert? Oder bleibt die Politik hinter ihren Möglichkeiten zurück? Und wenn das so ist – woran liegt das? Gibt es Techniken guten Regierens?

In seinem neuen Buch beschreibt Thilo Sarrazin die Mechaniken von Politik, ihre typischen Fehler und die Gründe für den Erfolg oder Misserfolg von Gesellschaften. Er verdeutlicht, warum die Vorstellungen und Träume von einer besseren Gesellschaft oft nichts Gutes hervorgebracht haben.

Von hier schlägt der Autor den Bogen zu den gravierenden Fehlern der aktuellen deutschen Politik von der Einwanderung bis zur Energiewende und erklärt ihre tieferen Ursachen. Auf dieser Grundlage gibt er seine Antworten auf die großen Fragen zur Zukunft Deutschlands.

Wer dieses Buch gelesen hat, wird Politik mit anderen Augen betrachten und besser verstehen, wie politische Fehlentwicklungen zustande kommen und wie sie vermieden werden können.

"Zu lange hat die Politik versäumt, die wirklich wichtigen Fragen zu adressieren. Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden - Deutschlands Zukunft entscheidet sich an den Themen Währung, Einwanderung, Bildung. Damit steht zugleich auch die Zukunft Europas auf dem Spiel." Thilo Sarrazin

Alexander Dugin, Konflikte der Zukunft

Die Rückkehr der Geopolitik

256 S., viele s/w. Abb., geb.

Krieg in Syrien, Irak, Libyen, Palästina, Ukraine – und überall mischen die USA ganz offiziell oder im Hintergrund mit. Der weltweite Führungsanspruch der amerikanischen Finanz eliten ist ungebrochen; Liberalismus und Kapitalismus werden Staaten in aller Welt mit teils subversiven Methoden wie „orangenen Revolutionen“ aufgezwungen. Wer sich zersetzenden Doktrinen wie Homolobbyismus, Gender Mainstreaming, Freihandel, Plünderung von Mittelstand und Privatvermögen nicht freiwillig unterwirft, wird mit inszenierten Volksaufständen und Krieg über zogen.

Der russische Politologe und Philosoph Prof. Alexander Dugin lehnt diese Eine-Welt-Strategie unter Führung der USA ab und entwirft in seinem neuen Buch das Konzept einer multipolaren Weltordnung. Eine hoch aktuelle Einleitung zum Kriegsschauplatz Ukraine ist dem Buch vorangestellt.

Thorsten Hinz, Weltflucht und Massenwahn: Deutschland in Zeiten der Völkerwanderung

160 S., Pb.
Die Abdankung Europas, die mit dem Ersten Weltkrieg begonnen hat, tritt angesichts des Zustroms von Migranten in ein neues, möglicherweise finales Stadium.Der Einbruch des »Anderen« wird vielerorts gar nicht mehr empfunden, denn er setzt das Bewußtsein von einem »Eigenen« voraus, das uns ganz und gar abhanden gekommen ist. Vielmehr leben wir inzwischen in der permanenten Erwartung neuer Hiobsbotschaften und angerichteter Katastrophen. Die halbe Welt meint das Recht zu haben, sich in Deutschland anzusiedeln und das Land soziokulturell und ethnisch umzudefinieren, ohne bei den Deutschen auf Widerstand zu stoßen. Diese räumen buchstäblich ihren Platz und flüchten aus Politik und Geschichte.

Karlheinz Weißmann, Rubikon - Deutschland vor der Entscheidung

272 Seiten, gebunden
Die krisenhafte Zuspitzung der Lage – unkontrollierte Massenzuwanderung, wachsende Kriegsgefahr, Terroranschläge, Versagen der Politischen Klasse – kommt nicht überraschend. Wie jede Entscheidungssituation hat sich auch diese lange vorbereitet. Mancher hat gesehen, was kommt, und vor den Gefahren gewarnt, ohne Gehör zu finden, weil seine Wahrheit eine unangenehme Wahrheit war. Das rächt sich nun bitter.
In diesem Buch geht es um eine Analyse auf kurze und mittlere Sicht, das zu begreifen, was jetzt geschieht, sich zuspitzt und die Verhältnisse zum Tanzen bringt.

Udo Ulfkotte, Die Asylindustrie

Wieviel Geld verdienen Sozialverbände und Konzerne an Flüchtlingen? Wie machen die Parteien mit Flüchtlingsbetreuung illegale Einnahmen? Wieviel Sozialhilfe bekommen ausländische Drogendealer? Was kostet uns der Asylwahn? Der neue Ulfkotte entlarvt die skrupellose Asylindustrie.
272 S., geb.
Das Milliardengeschäft mit den FlüchtlingenReich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro - also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft. Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen. Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn. Wer die Zustände bei der Asylpolitik verstehen will, der kommt um unbequeme Fakten nicht herum. Wissen Sie, wie gewinnorientierte Aktiengesellschaften an Flüchtlingen verdienen? dass die Pharmaindustrie wegen der vielen Flüchtlinge mit einem Umsatz-plus in Milliardenhöhe rechnet? dass Polizisten und Journalisten einen Maulkorb beim Thema Kriminalität von Asylbewerbern verpasst bekommen haben? dass viele SPD-Politiker nebenberuflich Posten in Organisationen haben, welche Unterkünfte von Asylbewerbern betreiben? wie Parteien über die Betreuung von Flüchtlingen eine illegale Parteien-finanzierung betreiben? wie Journalisten für tränenreiche Geschichten über Asylbewerber geschmiert werden? wo die Bundeswehr insgeheim schon jetzt künftige Kampfeinsätze probt, um die innere Sicherheit gewährleisten zu können? wie stark die Immobilienpreise in der Umgebung von Asylunterkünften fallen? dass die Bremer Flüchtlings-Großfamilie Miri pro Jahr 5,1 Millionen Euro an Sozialhilfe erhält und zugleich noch mindestens 50 Millionen Euro im Rauschgifthandel erwirtschaftet? dass die 3000 Moscheen in Deutschland beim Flüchtlingsstrom aus Nahost und Nordafrika wegschauen und das Helfen lieber christlichen Organisationen überlassen? Ein Buch voller Fakten, Fakten, Fakten. und mit über 750 Quellenangaben belegt!

Jean Raspail, Das Heerlager der Heiligen

Roman

426 Seiten, gebunden

Immer mehr Menschen aus der Dritten Welt drängen nach Europa. Jean Raspail hat in seinem visionären Roman bereits 1973 die Überwältigung eines von Selbsthaß zerfressenen Kontinents durch Masseneinwanderung beschrieben. Neue, erstmals vollständige Übersetzung von Martin Lichtmesz!

Die „Armada der letzten Chance“, eine Flotte aus rostigen Schiffen mit einer Million verhungernder Inder an Bord sticht in See, um im reichen Europa Rettung und eine neue Heimat zu suchen. Sie bildet die Vorhut weiterer unzähliger Massen aus der Dritten Welt, die denselben Weg aus dem Elend wählen werden. Das realitätsblind gewordene Abendland reagiert auf diese drohende, waffenlose Invasion mit einem utopisch-humanitären Taumel, der letztlich seinen Untergang zur Folge hat: innerlich zerfressen von Selbstverachtung, schlechtem Gewissen und schwindendem Selbstbehauptungswillen ist der europäische Kontinent nicht mehr imstande, das Eigene zu verteidigen. Der legendäre, bitterböse, prophetische Kultroman von Jean Raspail aus dem Jahr 1973, in Frankreich ein bis heute vieldiskutierter Bestseller. Die über das Mittelmeer verlaufenden Schlepperrouten und die Bilder überfüllter Boote, die "Willkommenskultur", die keine persönliche, sondern eine institutionell-opportune ist – all das ist im Heerlager der Heiligen dystopisch vorweggenommen und in Szenen von starker Präsenz umgesetzt. Raspails Roman war in Deutschland lange vergriffen und ist nun endlich wieder erhältlich – in einer neuen, erstmals vollständigen Übersetzung von Martin Lichtmesz.

Holger Breit, Die Deutschen in Oberschlesien 1163-2015

Aktualisierte und erweiterte Neuauflage

400 Seiten, Paperback

 

 

Wenn Sie erfahren wollen:

Wie die wechselvolle Landes- und Siedlungs­geschichte Schlesiens verlief

Wie die Vertreibung der Deutschen bereits seit dem Jahr 1878 ideologisch vorbereit und schließlich ab 1945 durchgeführt wurde

Wie die deutsche Bevölkerung unter der polnisch­-kommunistischen Herrschaft zu leiden hatte

Wie der lange Kampf der deutschen Volksgruppe um ihre Anerkennung verlief und Bundesaußen­minister Genscher lieber polnische Interessen vertrat als deutsche

Welche Auswirkungen die deutsch-polnischen Verträge der Jahre 1989 und 1990 auf die Deutschen hatten und wie hier Genschers Rolle, insbesondere seine Zusammenarbeit mit dem ehemaligen sowjetischen Aussenminister Bessmertnych, einzuschätzen ist

Wie die Deutschen bei den Senats-, Sejm- und Kommunalwahlen zwischen 1990 und 1998 abschnitten

Wie sich die im Jahr 1999 in der Republik Polen durchgeführte Verwaltungs- und Gebietsreform auf die deutsche Minderheit auswirkte

 

Politische Konstellation:

Volkszählungen 2002 und 2011

Beitritt der Republik Polen zur EU

Abschluss eines Minderheitengesetzes

Exkurs: Polnische Minderheit in Litauen

Deutsche im Spiegel politischer Wahlen: Kommunal-, Sejm und Senatswahlen zwischen 2001 und 2013

Exkurs: Beteiligung der Deutschen an den
Wahlen zum Deutschen Bundestag

 

Vertreibung der Deutschen und ihre politisch-­gesellschaftliche Betrachtung:

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Haltung der deutschen und polnischen Kirche

Politisch-gesellschaftliche Wahrnehmung polnischer Konzentrationslager für Deutsche und Beginn polnischer Kamphandlungen ab August 1939

Deutsche Reparationsleistungen und Patenten­raub der USA

Deutsche Kulturgüter

Wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung:

Kommunalwahlen und Entwicklung der Wojewodschaften Oppeln und Kattowitz

Schulwesen und Zugang zu muttersprachlichem Unterricht

Deutschsprachige Seelsorge

Fernsehmagazin ,Pro Futura

 

Neuere politische Entwicklungen:

Tödlicher Flugzeugabsturz der polnischen Elite

Die deutsche Minderheit, Polen und Europa

Autonomiebestrebungen und Abwanderung

Deutsche Souveränität

Gerd Schultze-Rhonhof, 1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte

Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

jetzt wieder lieferbar!

vollständig überarbeitete NEUAUFLAGE

Anfang November 2015

Gebunden. 656 Seiten + 80 Seiten (neu), Format 17,0x24,0 cm

Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs von ihren Anfängen um 1900 bis zum Kriegsausbruch 1939.

Die Kernaussage dieses Buches lautet, dass Deutschland, beziehungsweise Adolf Hitler, den Zweiten Weltkrieg ausgelöst, jedoch nicht allein verursacht hat. Mit verursacht haben ihn acht ausländische Regierungen und ein paar Hundert Politiker, Presse- und Geheimdienstleute, Wirtschaftsführer, Beamte und andere Akteure in Europa, Amerika und Asien.
Die Spuren, die zur Kriegseröffnung führen, entspringen Deutschlands Wiederaufstieg und Hitlers Versuch, Deutschland als Hegemonialmacht in Mittel- und Südosteuropa zu etablieren, Präsident Roosevelts Weltmachtstreben für die USA, Stalins Zielen der Weltrevolution und der Rückgewinnung der polnischen Eroberungen von 1920-21, Englands selbstherrlichem Anspruch, die Machtverteilung auf dem europäischen Festland durch Kriege selbst zu entscheiden, Frankreichs Willen, die deutschen Land- und Bevölkerungsverluste von 1918-21 zu verewigen, Polens Expansionsdrang seit 1918 und der Unterdrückung der nationalen Minderheiten in der Tschechoslowakei sowie Italiens und Japans Kolonialkriegen.

Gerd Schultze-Rhonhof

Gerd Schultze-Rhonhof, Generalmajor a. D. und zuletzt Territorialer Befehlshaber für Niedersachsen und Bremen, verließ 1996 aus Protest gegen das »Soldaten sind Mörder-Urteil« des Bundesverfassungsgerichts die Bundeswehr und ist seitdem als Publizist tätig.