!
!

CD - Bei ins derrheeme - Ernst Schenke

Ernst Schenke spricht eigene Gedichte in schlesischer Mundart

zur Zeit vergriffen! Nachauflage im November 2017!

Auf der CD befinden sich die folgenden 30 Gedichte Ernst Schenkes:
01    Rübezoahl
02    Derr Winter ies aus
03    Sieba Tage Raan
04    Inser Schulze
05    Dar biese Troom
06    Uff derr Uder bien iech derrheeme
07    Die Kurzsichtiga
08    Mei Nupper
09    Doas Karassell
10    Die Fliege
11    Die Erbschaft
12    Kupp Huuch!
13    Derrheeme
14    Kurz und bündig oder die gude Auskunft
15    Derr Gruußvoater
16    Mittichstunde
17    Summerobend
18    Ale Geschichte
19    Summer und Winter
20    Die Huxt eim Aprille
21    Pfingstmurga
22    Doas Wuchabloat
23    Wu iech om liebsta gieh
24    Uff Ustern zu
25    Die Hoasa eim Frühjoahre
26    Dar kranke Kratschmer
27    Doas Schweinla
28    Schlesischer Winter
29    Uff derr Uwabanke
30    Dezember
Gesamtlaufzeit: 44:19 Minuten

Ernst Schenke (geb. 24. Mai 1896 in Nimptsch, gest. Dezember 1982 in Recklinghausen) gilt als der bedeutendste schlesische Mundartdichter des 20. Jahrhunderts. Mit seinem schlesischen Kinderbuchklassiker „Hoase Langbeen“, zahlreichen Lyrikbänden, einem umfangreichen erzählerischen Werk und den unvergessenen Hörspielen und Hörfolgen für den Breslauer Rundfunk ist Ernst Schenke vielen Schlesiern noch in lebendiger Erinnerung. Erstmals wurden nun 30 seiner schönsten schlesischen Mundartgedichte auf einer CD zusammengefaßt. Ein heimatliches Hörerlebnis!


CD Heimatklänge aus Pommern

Lieder, Gedichte, Anekdoten mit Paul Dahlke und Dr. Kurd Schulz

Zur Zeit leider vergriffen! Nachauflage im NOVEMBER 2017

In Liedern, Tänzen, Gedichten und Anekdoten – einige in niederdeutscher Mundart – spiegelt sich das jahrhundertealte Kulturlebens Pommerns, jener preußisch-deutschen Kernprovinz an der Ostseeküste, die 1945, nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg, auseinandergerissen wurde. Die Text- und Gedichtvorträge von Dr. Kurd Schulz und dem unvergessenen pommerschen Schauspieler Paul Dahlke nehmen uns ebenso wie die hervorragend gesungenen Volkslieder mit auf eine Zeitreise voller Wehmut und heimatlicher Sehnsucht. Der liebevollen Erinnerung an das ungeteilte Pommern, das Land der Bauern und Fischer, der wunderbaren Inseln und altehrwürdigen Städte, das sich westlich und östlich der Odermündung an die Ostsee schmiegt, mögen diese Heimatklänge dienen.

Laufzeit: 40:02 Minuten


CD, Der fröhliche Ostpreuße

Lustige Geschichten und Lieder in ostpreußischem Dialekt

 

zur Zeit nicht lieferbar! Nachauflage noch unbestimmt!

Der fröhliche Ostpreuße

Es singen: Vera Brunschede, Heinz Tilsner und die "Elbinger Spatzen"

Es musizieren:
Die "Lustigen Pillkaller"

Dazu schabbert: Heinz Wald

Mit folgenden Liedern:

Königsberger Klopse / Unser Humor / Puttheneke / Samland-Polka / Krösijan / De Oadeboar / Ännchen von Tharau / So seht mal an mein rosa Kleid / Königsberger Fleck / Marjellche wollt' einen Freier haben / Ein Abend am Pregel / Öck bön emol önne Stadt gewäse / Ging ein Weiblein Nüsse schütteln / Ach Lieske, komm doch fer de Dör / Königsberger Marzipan

Dazwischen lustige Geschichten im ostpreußischen Dialekt von Heinz Wald

46 Minuten Laufzeit

Alfons Fügel, Volksweisen

Historische Aufnahmen mit dem berühmten Tenor (1912 - 1960)

Zur Zeit vergriffen!!!

Inhalt:

1. Ännchen von Tharau, Volksliedbearbeitung von Friedrich Silcher mit Orchester Aufnahmejahr ca. 1942 /

2. Heideröslein, Volksliedbearbeitung von H. Werner, Aufnahme 1944 /

3. Das Schiff streicht durch die Wellen, Volksweise mit Chor und Orchester, Aufnahmejahr ca 1942 /

4. Herzliebchen mein unterm Rebendach, Volksweise von A. Conradi, Großes Orchester und Mandolinenorchester, Aufnahmejahr 1944 /

5. Ein rheinisches Mädchen, Volksweise von P. Hoppe (1942) /

6. Grüß mir das blonde Kind am Rhein, Volksweise von W. Heim (1942) /

7. Schlösser, die im Monde liegen (aus "Frau Luna" von P. Lincke mit Orchester (1942) /

8. Ich bin nur ein armer Wandergesell‘, aus "Der Vetter von Dingsda" von E. Künneke, Orchester (1942) /

9. Drüben in der Heimat, aus "Glückliche Reise" von E. Künneke mit Orchester (1944) /

10. Zwei dunkle Augen, von C. Heins, mit Orchester (1947) /

11. Der Rattenfänger ("Wandern, ach Wandern") von A. Neuendorf, Orchester (1947)

Hier eine Hörprobe - das Lied Ännchen von Tharau: http://www.youtube.com/watch?v=pTrcim7HNf8